Im letzen Teil dieser Artikelserie habe ich dir gezeigt, dass es möglich ist, deinen Schreibstil zu verbessern.

Nun geht es um die konkreten Dinge, wie du das schaffen kannst.

Ich beginne mit der Theorie, denn erst das theoretisches Wissen schafft eine Grundlage für die praktische Übung.

Theoretisch den Schreibstil verbessern

 

Der Schreibstil hängt von vielen Punkten ab.

Rechtschreibung, Grammatik, Satzaufbau, Abwechslung, Lebendigkeit & Verständlichkeit.

All diese Dinge kannst du mit theoretischem Wissen verbessern.

1. Rechtschreibung & Grammatik

Damit ein Text gut lesbar ist, ist es enorm wichtig, die Rechtschreibung & auch die Grammatik richtig einzusetzen.

Wenn du zu den Menschen gehörst, die das Wissen aus der Schule im Laufe der Zeit vergessen haben:

Frische diese Kenntnisse wieder auf.

Es gibt Kurse, Bücher, Online-Portale zu diesem Thema. Was auch oft vernachlässigt wird: Lesen.

Durch das Lesen bekommst du die korrekte Rechtschreibung & die richtige Grammatik unterbewusst mit.

Schreibst du dann ein Wort falsch, wird dir dieses Wort komisch vorkommen. So merkst du Schreibfehler oder grammatikalische Fehler viel leichter.

2. Satzaufbau

Ein Satz besteht aus Hauptsatz & Nebensatz.

In Hauptsätzen steht das konjugierte Verb (auf eine Person/ Zeit abgewandeltes Wort) am Anfang.

In Nebensätzen befindet es sich am Ende. Beispiel: Clara hörte ihren Lieblingssong, während sie zum Fitnessstudio ging.

Der Nebensatz ist abhängig vom Hauptsatz, wohingegen der Hauptsatz auch für sich alleine stehen kann. Um den Leser interessiert zu halten, sollte der Hauptsatz am Satzanfang stehen, da im Nebensatz (wie der Name schon sagt) nebensächliches steht.

Kennst du auch diese ellenlangen Sätze, bei denen du am Satzende nicht mehr weißt, wie der Anfang war?

Beispiel:

Clara hörte ihren Lieblingssong auf ihrem pinken IPod, den sie schon lange gut fand und mittlerweile im Radio rauf und runter gespielt wird, während sie zu ihrem Fitnessstudio, in dem sie seit einem Jahr trainiert, drei Straßen weiter, bei strahlendem Sonnenschein ging.

Ziemlich verwirrend oder?

Solche Monstersätze kommen beim Leser nicht gut an. Möchtest du die Informationen, die in den Nebensätzen stehen, unbedingt im Text haben, schreibe sie in separaten Hauptsätzen. Das lässt den Text besser lesen & keiner vergisst am Satzende den Satzanfang.
Lese viel, damit du diese Kenntnis weiter vertiefen kannst.

3. Verständlichkeit

Schreibe so verständlich wie möglich, es sei denn du schreibst einen Fachartikel.

Kannst du einen Text nicht verständlich schreiben, recherchiere so viel du kannst über das Thema, bis du es wirklich in der Tiefe verstehst.

Nur wer bestimmte Sachen wirklich versteht, kann sie so beschreiben & erklären, dass er es leicht verständlich rüber bringen kann.

Zum Thema Verständlichkeit gehört auch, die Sätze so kurz wie möglich zu halten. Kurze Sätze lesen sich einfacher als lange.

4. Abwechslung

Es ist einschläfernd, wenn in einem Text immer & immer wieder die gleichen Wörter vorkommen.

Das kennst du sicher auch. Liest du einen Text in dem dauernd „und dann, danach, dass, weil…“

vorkommt, verlierst du schnell das Interesse weiterzulesen. Die Lösung hierfür:

abwechselnde Wörter

Um genügend Alternativen für diese Wiederholungen zu haben, ist es notwendig den Wortschatz zu erweitern.

Um das zu erreichen kannst du viel lesen oder auch Synonyme zu den Wörtern suchen, die du häufig verwendest.

Ich nutze dazu am liebsten diese Webseite.

5. Lebendigkeit

Der Baum wurde gefällt.
Jakob bewegt die Säge solange, bis der Baum gefällt war.
Welcher dieser beiden Sätze spricht dich mehr an?

Vermutlich der Zweite.
Schreibe so aktiv wie möglich. Passive Sätze wirken langweilig. Was der Unterschied ist?

In einem aktiven Satz handelt jemand. Im passiven Satz wird beschrieben, was mit einer Sache passiert.

Setze zudem passende Adjektive ein, um die Szene noch genauer zu beschreiben.

Das lässt den Text noch lebendiger wirken.

Achte nur darauf, die Texte nicht damit zu überhäufen, denn sonst wirkt er schnell überladen & uninteressanter.

Das sind die wichtigsten theoretischen Grundlagen, wie du deinen Schreibstil verbesserst.
Nächsten Freitag zeige ich dir abschließend, wie du deinen Schreibstil mit praktischer Übung verbesserst.

 

Deine Natalie

 

Instagram

Das könnte dich auch interessieren

Das gehört sich nicht

Du bist eine Frau, das gehört sich nicht „Wie kannst du das als Frau nur machen. Sowas machen doch nur ungezogene Jungs!“ Hast du sowas Ähnliches schon einmal gehört? Wurde dir schon mal vorgeworfen, keine richtige Frau zu sein, weil du Dinge tust, die die Gesellschaft nicht für Frauen vorsieht? Warum es absoluter Schwachsinn ist, immer das zu tun, was die Gesellschaft [...]

Lies weiter»

Selbstzweifel

Hab ich es verdient? Genau diese Frage habe ich mir sehr oft gestellt. Hab ich es überhaupt verdient auch nur einen glücklichen Tag zu erleben? Hab ich es verdient einmal zu spüren, was Liebe ist? Da ich weiß, dass sich sehr viele Leute mit solchen Fragen quälen, hier die Erklärung woher das kommt & was du dagegen machen kannst.Denn du hast es verdammt nochmal verdie [...]

Lies weiter»

wählen

Du hast die Wahl - immer Hörst du immer nur die negativen Dinge? Überhörst du Komplimente? Redest du schlecht mit dir? Hast du ein schlechtes Bild von dir selbst? Willst du das ändern? Dann lies weiter. Denn du hast die Wahl, was du annimmst & vor allem, was du von dir denkst! [...]

Lies weiter»

Rest des Lebens

Der erste Tag vom Rest deines Lebens Wann fängt für dich der Rest des Lebens an? Mit 50? Mit 80? Wenn du in Rente gehst? Wenn du Oma wirst? Meinst du nicht, dass heute der erste Tag vom Rest deines Lebens ist? [...]

Lies weiter»

Persönlichkeitsentwicklung

Persönlichkeitsentwicklung - kann man das essen? Persönlichkeitsentwicklung? Schon mal gehört? Kannst aber damit nichts anfangen? Was persönliche Entwicklung ist, wie du das machst & warum du dich unbedingt damit auseinandersetzen solltest, erfährst du in diesem Beitrag. Lies weiter. [...]

Lies weiter»
Follow my blog with Bloglovin

Natalie
 

Hi, ich bin Natalie. Bücher- Reise- & Sportjunkie. Ich lebe immer mehr nach den Vorstellungen meines perfekten Lifestyles. Ich zeige dir meinen Weg dorthin, mit allem was dazugehört.

Click Here to Leave a Comment Below 2 comments
Schreibstil verbessern- die Praxis - Natalie Müller - 16. August 2017

[…] hast die Möglichkeit ihn auszubauen & dadurch ein besserer Schreiber zu werden. Im letzten Artikel habe ich dir theoretische Grundlagen dazu […]

Reply
Schreibstil verbessern- Allgemeines - Natalie Müller - 16. August 2017

[…] sehr groß. Deswegen schreibe ich in den nächsten 2 Wochen je einen gesonderten Artikel über die theoretische & praktische […]

Reply

Leave a Reply: