5 Dinge die ich auf meinen Solotrips gelernt habe

Allein reisen ist das Langweiligste was es gibt. Noch dazu ist es mega gefährlich. Kommt dir das bekannt vor? Warum ich der Meinung bin, dass jeder mal alleine reisen sollte & was du dadurch lernen wirst, erfährst du in meinem neusten Artikel.

Warum allein reisen?

Du fragst dich bestimmt, warum jemand alleine reisen sollte, wo doch jeder einen großen Freundeskreis besitzt.

Bei mir war das so: Ich hatte viele Freunde, doch keiner wollte in den Urlaub mit mir. Oder hatte keine Zeit, kein Geld oder was auch immer.

Was blieb also übrig? Nicht in den Urlaub zu fahren?

Das war keine Option für mich. Ich wollte meinen Traum nicht aufgeben, nur weil keiner mit zog.

Durch lange Recherchen kam ich auf Conni & Carina. Die beiden zeigten mir, dass es möglich ist, als Frau alleine durch die Welt zu ziehen. Ich fühlte wahnsinnig erleichtert. Ich konnte also die Welt sehen, ohne von meinen Freunden abhängig zu sein, die keinen Bock darauf hatten.

Schnell war die erste Reise gebucht: Berlin.

Was ich auf dieser Reise gelernt habe, gebe ich dir jetzt mit auf den Weg.

Meine Learnings auf meinen Solotrips

  1.  Ich kann meine Ängste überwinden
  2. Ich kann mein Ding machen, ohne auf andere angewiesen zu sein.
  3. Ich kann organisieren & planen
  4. Zeit für mich alleine ist unglaublich wichtig

1. Ich kann meine Ängste überwinden

Vor der Abfahrt nach Berlin hatte ich richtige Angst.

Was ist, wenn ich mich in Berlin verlaufe?

Was ist, wenn was mit der Hotelreservierung schief gelaufen ist?

Was ist, wenn ich mich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln verfahre?

Was ist, wenn es mir in Berlin nicht gefällt?

Was ist, wenn ich alleine essen gehen muss?

Was soll ich überhaupt den ganzen Tag unternehmen?

Was ist, wenn mir langweilig wird?

Was ist, wenn ich entführt werde, weil ich alleine unterwegs bin.

Du siehst: Einige Fragen sind berechtigt, andere dagegen total an den Haaren herbeigezogen. Für mich waren es aber reale Ängste.

Ich hab nicht darauf gehört, sondern einfach gemacht. Was soll schlimmstenfalls passieren? Für alles gibt es eine Lösung. Und im Endeffekt hat alles wunderbar ohne Probleme funktioniert.

Was kannst du daraus mitnehmen?

Geh durch deine Ängste. Du wirst dich nie weiterentwickeln, wenn du dich durch deine Ängste aufhalten lässt. Du wirst nie das machen, was du willst, wenn du deine Ängste die Oberhand gewinnen lässt.

Brich aus deiner Komfortzone aus & mache einen Solotrip

.

Danach wirst du deine Ängste mit anderen Augen sehen!

2. Ich kann mein Ding machen ohne auf andere angewiesen zu sein

Ich habe gelernt, dass ich das machen kann, was ich will.

Egal ob andere mitziehen oder nicht. Ich hab gelernt, ich darf mich nicht von anderen abhängig machen.

Es ist doch mein Leben. Ich muss das machen, was mich will. In den 4 Solotrips wurde mir der Punkt immer mehr bewusst.

Es fühlt sich richtig befreiend an, zu wissen, dass es egal ist, ob ich Unterstützung bekomme oder nicht.

Wichtig ist, dass ich auf mich höre.

Was du daraus lernen kannst

Vertrau auf dich & deine Wünsche.

Es ist nicht wichtig, ob du Zustimmung aus deinem Umfeld bekommst oder nicht.

Wenn du es für richtig hältst tu es.

Lass dir nichts einreden!

3. Ich kann organisieren & planen

Eine Reise zu planen ist viel Arbeit, wie du weißt.

Umso erstaunter war ich, dass es gar nicht so schwierig war, wie ich dachte. Und als ich dann noch sah, dass alles so funktioniert hat, wie ich es mir vorgestellt habe, bekam ich die Gewissheit:

Ich kann planen. Ich kann organisieren. Obwohl mir jahrelang eingeredet wurde, dass ich es nicht kann, weil ich so chaotisch bin.

Was du daraus lernen kannst

Wenn dir jemand oft sagt du kannst es nicht, mach es & beweise dir, du bist nicht so wie andere Leute dich sehen wollen.

Mach deine eigenen Erfahrungen.

Bilde dein eigenes Selbstbild.

4. Zeit für mich ist unglaublich wichtig

Ich habe es gehasst alleine Zeit zu verbringen. Früher habe ich mich immer in einem großen Freundeskreis versteckt, um mich nicht mit mir selbst beschäftigen zu müssen.

Auf meinen Solotrips habe ich erkannt, wie wichtig es ist, Zeit für sich selbst zu haben.

In der Zeit kannst du dir selbst was Gutes tun.

Du kannst die Sachen machen, die dir gefallen.

Du hast Zeit, mit dir selbst in den Einklang zu kommen.

Du erfährst welche Ziele, Träume, Ängste & Zweifel du wirklich hast.

Du lernst mit deinen Gedanken umzugehen.

Du kannst dich besser darauf konzentrieren positiv zu denken, weil du durch andere Menschen nicht negativ beeinflusst wirst.

Was du daraus lernen kannst

Gönn dir Zeit mit dir selbst.

Mindestens eine Stunde in der Woche. Damit du eine Connection zu dir selbst aufbauen kannst & deine Gedanken effektiv umprogrammieren lernst.

Fazit

Ich habe auf meinen Soloreisen sehr viel gelernt. Die größten Learnings weißt du nun.

Ich kann dir nur raten auch einmal eine Reise alleine anzutreten.

Einfach damit du diese Sachen, von denen ich dir erzählt habe, selbst machst. Eine selbstgemachte Erfahrung ist viel mehr wert, als sie von anderen nur zu lesen.

Du wirst Neues entdecken & dabei noch selbstbewusster werden.

Probier es aus & erzähl mir von deinen Erfahrungen.

Bist du schon alleine in den Urlaub gefahren? Wie war es für dich? Was hast du daraus gelernt? Schreib es mir in die Kommentare.

Deine Natalie

Das könnte dich auch interessieren

sich selbst kennenlernen

Sich selbst kennenlernen - Wie Du es auch schaffst Keine Lust auf Lesen? Hör dir den Artikel hier an: https://nataliemueller.net/dui-3-sich-selbst-kennen-lernen/ Wer bin ich? Sei einfach so, wie du bist. Ein Satz, den wir ständig hören. Doch wie bin ich eigentlich? Wer bin ich eigentlich? Wer steckt hinter diesem Ich eigentlich? [...]

Lies weiter»

Mobbing was tun?

Mobbing was tun dagegen? Keine Lust zu lesen? Kein Ding - hör Dir den Artikel hier an: https://nataliemueller.net/dui-2-mobbing-was-tun/ Morgens. 5 Uhr. Meine Augen sind schwer. Ich kann sie kaum offenhalten. Nur noch 3 Stunden bis die 17 Stunden Schicht endlich vorbei ist. Während meine Kollegen friedlich in ihren Betten schlummern, bekam ich mit Müh‘ und Not vor [...]

Lies weiter»

Zum Glück Aussenseiter

Außenseiter? Sei froh darüber! Keine Lust  zu lesen? Hör dir den Content hier an: https://nataliemueller.net/dui-1-aussenseiter-zum-glueck/ Kennst du sie auch noch? Damals in der Schulzeit wo es immer diesen einen Mitschüler gab, der immer alleine war. Er hatte keinen Sitznachbarn. Die Pausen verbrachte er alleine. Bei Ausflügen blieb der Sitz neben ihm auch leer. Er [...]

Lies weiter»

Unabhängigkeit

Unabhängigkeit erreichen kann jeder. Du auch! Keine Zeit zu lesen? Hör dir den Artikel hier an: https://nataliemueller.net/folge-00-die-einfuehrung-in-dein-unabhaengiges-ich/ Heute mal ein Artikel der ein wenig persönlicher ist. Ich habe nämlich endlich meinen Namen gefunden. Also nicht meinen wirklichen Namen, den kenn ich ja schon immer. Nein, der Name der das, was i [...]

Lies weiter»

Persönlichkeitsentwicklungsburnout

Wenn es schnell viel zu viel wird. Keine Zeit zu lesen? Hör dir die Podcastfolge zu diesem Artikel an: NM – 10 – Persönlichkeitsentwicklungsburnout Kennst du dieses Gefühl der Überforderung in der Persönlichkeitsentwicklung? Viele predigen in der Persönlichkeitsentwicklungsszene, dass du 1000 Dinge am Tag machen sollst, sonst kannst du dich nicht en [...]

Lies weiter»
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: