Mein „erster“ Geburtstag

Vor Kurzem durfte ich meinen 24. Geburtstag feiern.

Was sich in einem Jahr bei mir geändert hat & warum genau dieser Geburtstag der erste ist, den ich wirklich wichtig fand, erfährst du in meinem neusten Artikel.

Unter der türkischen Sonne..

Vor einigen Tagen durfte ich meinen 24. Geburtstag feiern. Für mich zählt er aber zu meinem Ersten.

Warum?

Weil ich erst seit einem Jahr richtig lebe. Ich habe 23 Jahre lang in einer Trance gelebt.

Total passiv, negativ & eingeschränkt. Ich traute mir sehr wenig zu, gab viel zu viel Wert auf die Meinung anderer Menschen, machte so gut wie nie das, was ich eigentlich wirklich machen wollte & mein ganzes Denken war negativ.

Im Urlaub unter der türkischen Sonne fand ich mich an einer Kreuzung wieder. Der eine Weg führte da entlang, wo ich bisher langging, der andere führte ins Ungewisse. Viele hätten sich weiter für ihr altes Leben entschieden. Weiter in die ungeliebte Arbeitsstelle gehen, weiter mit einem Menschen zusammen bleiben, der nicht zu dir passt, weiter in der Stadt zu wohnen, in der du dich nicht wohl fühlst.

Doch ich wusste:

Wenn ich jetzt nichts ändere & endlich auf mich höre, werde ich mein Leben lang unzufrieden, unglücklich & unbedeutend bleiben.

Es bedeutete einen großen Schritt aus meiner Komfortzone. Die Angst unglücklich zu bleiben war größer als die Angst über diese magische Grenze zu gehen. Ich bin froh da raus gekommen zu sein.

Wer weiß, wo ich heute wäre, wenn ich weiter so gemacht hätte, wie es damals lief. Ich habe nur eine vage Vermutung, die sicherlich noch besser aussieht, als die Realität geworden wäre.

Die Handlungen

Ich bog ins Ungewisse ab. Ich entschied mich „ja“ zu mir, meinen Wünschen & Zielen zu sagen.

Ich begann mein Leben in die Hand zu nehmen.

Ich fing an meine Gedanken zu analysieren & zu verändern.

Ich begann mir das Leben aufzubauen, welches ich leben will.

Ich begann Teilziele zu erreichen & neue zu setzen.

Ich kündigte meinen alten Job, packte meine Sachen, um endlich in meiner Traumstadt zu leben.

Ich sortierte mein Umfeld radikal aus.

Es war wie das erste Mal atmen.

Ich fühlte mich befreit von all dem Ballast.

Es war die wichtigste Entscheidung meines Lebens.

Die Realität

Ich will dir jetzt auch nichts vorgaukeln.

Die volle Verantwortung für alles zu übernehmen, ist nicht leicht. Es tut sogar richtig weh zu sehen, dass du für alles Negative selbst verantwortlich bist.

Doch genau durch diesen Schmerz wirst du etwas ändern.

Vorausgesetzt du lügst dich nicht selbst an!

Durch die Verantwortung ändert sich auch viel zum Positiven. Die guten Zeiten fühlen sich noch besser an. Und die schlechten Zeiten werden kürzer. Intensiver zwar, aber viel kürzer. Vor allem die Verzweiflung in den Downphasen verschwindet. Trotz des Tiefs, zweifelst du nicht mehr so stark an dir & deinen Fähigkeiten.

Alleine deswegen lohnt es sich das alles schon.

Was noch dazu kommt. Du verwirklichst deine Träume. Das, was du dir früher vorgestellt hast, wird zur Realität. Du läufst über die Ziellinie deiner Träume. Das bringt dir eine Menge Zufriedenheit, Selbstbewusstsein & Selbstwert. Du wächst in deiner Persönlichkeit.

Durch Rückschläge wirst du noch weiter nach vorne katapultiert.

Mein Rat an Dich

Was ich dir zum Anlass mitgeben will:

Red dir dein unzufriedenstellendes Leben nicht mehr schön.

Seh es reell & nicht durch die rosarote Brille.

Beginn das Leben zu leben, welches du haben willst.

Fang an, deine Ziele zu erreichen.

Fang an, die Leute in dein Umfeld zu ziehen, die du haben willst.

Starte den Job, den du machen willst, egal ob im Angestelltenverhältnis oder selbstständig.

Sage JA zu dir! Du hast es verdient, so zu leben wie du willst.

Tust du schon etwas dafür um ein gutes Leben zu leben oder befindest du dich noch in dieser Trance? Schreib es mir in die Kommentare.

Deine Natalie

 

Das könnte dich auch interessieren

sich selbst kennenlernen

Sich selbst kennenlernen - Wie Du es auch schaffst Keine Lust auf Lesen? Hör dir den Artikel hier an: https://nataliemueller.net/dui-3-sich-selbst-kennen-lernen/ Wer bin ich? Sei einfach so, wie du bist. Ein Satz, den wir ständig hören. Doch wie bin ich eigentlich? Wer bin ich eigentlich? Wer steckt hinter diesem Ich eigentlich? [...]

Lies weiter»

Mobbing was tun?

Mobbing was tun dagegen? Keine Lust zu lesen? Kein Ding - hör Dir den Artikel hier an: https://nataliemueller.net/dui-2-mobbing-was-tun/ Morgens. 5 Uhr. Meine Augen sind schwer. Ich kann sie kaum offenhalten. Nur noch 3 Stunden bis die 17 Stunden Schicht endlich vorbei ist. Während meine Kollegen friedlich in ihren Betten schlummern, bekam ich mit Müh‘ und Not vor [...]

Lies weiter»

Zum Glück Aussenseiter

Außenseiter? Sei froh darüber! Keine Lust  zu lesen? Hör dir den Content hier an: https://nataliemueller.net/dui-1-aussenseiter-zum-glueck/ Kennst du sie auch noch? Damals in der Schulzeit wo es immer diesen einen Mitschüler gab, der immer alleine war. Er hatte keinen Sitznachbarn. Die Pausen verbrachte er alleine. Bei Ausflügen blieb der Sitz neben ihm auch leer. Er [...]

Lies weiter»

Unabhängigkeit

Unabhängigkeit erreichen kann jeder. Du auch! Keine Zeit zu lesen? Hör dir den Artikel hier an: https://nataliemueller.net/folge-00-die-einfuehrung-in-dein-unabhaengiges-ich/ Heute mal ein Artikel der ein wenig persönlicher ist. Ich habe nämlich endlich meinen Namen gefunden. Also nicht meinen wirklichen Namen, den kenn ich ja schon immer. Nein, der Name der das, was i [...]

Lies weiter»

Persönlichkeitsentwicklungsburnout

Wenn es schnell viel zu viel wird. Keine Zeit zu lesen? Hör dir die Podcastfolge zu diesem Artikel an: NM – 10 – Persönlichkeitsentwicklungsburnout Kennst du dieses Gefühl der Überforderung in der Persönlichkeitsentwicklung? Viele predigen in der Persönlichkeitsentwicklungsszene, dass du 1000 Dinge am Tag machen sollst, sonst kannst du dich nicht en [...]

Lies weiter»
Click Here to Leave a Comment Below 1 comments
Was ist Persönlichkeitsentwicklung & wie machst du das? - 27. Oktober 2017

[…] Alles begann letztes Jahr im September. An meinem Geburtstag. […]

Reply

Leave a Reply: