Warum Ungeduld tödlich für deine Ziele ist

Jetzt.
Sofort.
Alles was ich mir je gewünscht habe, soll jetzt da sein.
Kennst du dieses Gefühl der Ungeduld? Ich kenne es zu gut. Und ich habe die optimale Lösung dafür. Lies weiter, um der Ungeduld ein Schnippchen zu schlagen.

Wie äußert sich die Ungeduld?

Ich will es sofort. Ich will es gleich, wenn ich beschlossen habe, dass ich es will.

Ich will nicht lange warten oder drauf hinarbeiten.

Klar, ich liebe den Prozess zum Ziel.

Doch meistens geht es mir einfach nicht schnell genug.

Es dauert mir viel zu lange, bis die ersten Ergebnisse kommen.

Das spornt mich auf einer Seite sehr an immer Vollgas zu geben. Doch es entmutigt auch extrem. Wenn ich merke ich mach und tu und reiße mir den Arsch auf & es kommen dennoch keine Ergebnisse, muss ich mich echt immer zum Weitermachen antreiben.

Das raubt unglaublich viel Energie.

Es ist, als würde man dauernd mit angezogener Handbremse Vollgas geben.

Vielleicht kennst du das auch. Du willst nicht nur einen Lebensbereich auf Vordermann bringen, sondern mehrere – wenn nicht sogar alle, wie ich.

Der Prozess

Wegen dieser Ungeduld will ich von heute auf morgen einen schlanken, definierten, gesunden Körper, ein großes positives Umfeld, optimal laufendes Business. Mit allem was zu jedem dieser Punkte auch dazugehört. Ich weiß, dass solche großen Ziele nur erreicht werden können, wenn ich kontinuierlich an ihnen arbeite.

Von jetzt auf gleich kommt kein Sixpack. Ohne unendlich viele Kontakte & Treffen kommt kein positives Umfeld. Ohne zahllose Weiterbildungen & Arbeitsstunden wird aus einem Nebenbeihobbyding kein Business, von dem ich leben kann & meine Träume erfüllen kann.

Ich sehe all diese Schritte klar vor meinen Augen. Ich weiß was zu tun ist. Auf manche Punkte hab ich richtig Lust, auf andere eher gar nicht. Also packe ich sie an. Nach spätestens 2 Wochen schau ich mir immer an, wie es vorangeht. Meistens sehe ich, dass keine durchschlagenden Ergebnisse kamen.

Ich sage mir dann: Rom wurde auch nicht auf einen Tag gebaut – es braucht eben Zeit. Ich gebe mir also mehr Zeit, gebe noch mehr Gas. Bis ich wieder merke: Es geht nicht voran.

Ich denke ans Aufgeben.

„Das wird doch eh nichts. Ich reiß mir hier den Arsch auf & es bringt einfach nichts. Warum also weitermachen?“

Weil ich keine andere Wahl habe. Zumindest keine für mich Zufriedenstellende. Klar es frustriert unheimlich, wenn die Ergebnisse einfach nicht kommen wollen.

Doch wenn ich aufgebe, dann verspiele ich jede noch so kleine Chance sie jemals zu erreichen.

Das größte Problem welches wir ungeduldigen Menschen haben:

Wir wollen ALLES. Und zwar SOFORT.

Warum alles auf einmal nicht funktioniert

Ich zum Beispiel habe 3 Bereiche in denen ich mich um ein vielfaches verbessern will. Also denke ich: Ich muss alles gleichzeitig machen. Also Sport, mich weiterentwickeln, Leute kennenlernen, mich mit ihnen treffen & austauschen, Coachings geben, Blog pflegen, Social Media Marketing & Fortbildungen, um mehr Skills in den Bereich zu bekommen.

Und ja, da war ja auch noch der liebe Haushalt. Und die liebe Arbeit im Hamsterrad.

Du merkst sicher auch schon: Das kann so nichts werden. So vollgepackt kann ich mich jeden Punkt nur maximal eine halbe Stunde pro Tag widmen.

Schon mal in einer halben Stunde zum Gym gefahren, trainiert, geduscht und wieder nach Hause gekommen?

Also ich nicht. Genauso wenig wie ich innerhalb von 30 Minuten einen Blogartikel geschrieben, überarbeitet, formatiert & hochgeladen habe.

Alles auf einmal geht nicht. Und sich das einzugestehen ist verdammt hart.

Der Weg aus der Ungeduld

Das Rezept gegen Ungeduld lautet für mich ganz klar: Prioritäten setzen.

Denn wenn du eine einzige Sache nimmst, in die du dich 100 % reinkniest, kannst du bis zu 80% deiner freien Zeit in genau diesen Bereich stecken.

Das schnellere Vorankommen ist also so gut wie garantiert.

Nehmen wir den körperlichen Bereich. Wenn du da jeden Tag mehrere Stunden investierten kannst, weil es deine absolute Priorität ist, dann kannst du in Ruhe trainieren. Nicht dass du da alles langsam angehen sollst. Aber wenn du keinen Zeitdruck hast, kannst du dich mehr auf die richtige Technik konzentrieren & ja nur durch eine optimale Technik kommen schnellere Erfolge.

Zudem kannst du dir viel Zeit für eine gesunde Ernährung nehmen. Schön kochen, gut einkaufen & recherchieren was für dein Ziel essentiell ist.

Oder im freundschaftlichen Bereich.

Wenn du täglich mehrere Stunden Zeit hast neue Leute kennen zu lernen & viel mit ihnen zu reden oder dich öfter als 1 mal im Monat mit ihnen treffen kannst, baut das viel effektiver eine Freundschaft auf als ein Anruf zwischen Tür & Angel.

Ein Mensch merkt es eben, ob der Gesprächspartner Zeit für ihn hat oder in einfach nur kurz abfertigen will.

Wie du Prioritäten gegen die Ungeduld setzt

Um Prioritäten setzen zu können, musst du dir erstmal eine Übersicht machen, welche Ziele du überhaupt erreichen willst.

Schreib wirklich alles auf. Danach kannst du in Bereiche sortieren. Beispielsweise Körper, Business, Beziehungen/Freundschaften. Vielleicht hast du aber auch andere. Und dann musst du Kompromisse mit dir selbst schließen.

Kannst du es noch aushalten keinen gesunden, schlanken Körper zu haben? Oder ist es für dich schlimmer nicht viel Geld zu verdienen? Oder hast du wirklich keinen Bock mehr darauf keine Freunde zu haben?

Es ist sehr schwer einen Bereich herauszufiltern, der über allen anderen steht. Doch wenn du der Ungeduld einen Schritt voraus sein willst, musst du diese Entscheidung treffen.

Lass dir dafür Zeit.

Zwar nicht ewig, aber du musst wirklich damit leben können, damit du kein schlechtes Gewissen bekommst, wenn du die anderen beiden Bereiche erstmal etwas vernachlässigst.

Denk immer dran: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Nur weil du erstmal Freundschaften aufbauen willst, heißt es nicht, dass überhaupt kein Platz für Sport oder Arbeit ist.

Mach erstmal die Sachen für deine Priorität & wenn dann noch etwas Tag übrig ist, kannst du dich der zweiten Priorität widmen. Oder du widmst deiner wichtigsten Sache noch ein paar Extrastunden, damit du dieses Ziel noch schneller erreichst.

Hast du schon Prioritäten gesetzt oder ist Ungeduld kein Problem von dir?

Schreib es mir in die Kommentare.

Deine Natalie

 

Das könnte dich auch interessieren

sich selbst kennenlernen

Sich selbst kennenlernen - Wie Du es auch schaffst Keine Lust auf Lesen? Hör dir den Artikel hier an: https://nataliemueller.net/dui-3-sich-selbst-kennen-lernen/ Wer bin ich? Sei einfach so, wie du bist. Ein Satz, den wir ständig hören. Doch wie bin ich eigentlich? Wer bin ich eigentlich? Wer steckt hinter diesem Ich eigentlich? [...]

Lies weiter»

Mobbing was tun?

Mobbing was tun dagegen? Keine Lust zu lesen? Kein Ding - hör Dir den Artikel hier an: https://nataliemueller.net/dui-2-mobbing-was-tun/ Morgens. 5 Uhr. Meine Augen sind schwer. Ich kann sie kaum offenhalten. Nur noch 3 Stunden bis die 17 Stunden Schicht endlich vorbei ist. Während meine Kollegen friedlich in ihren Betten schlummern, bekam ich mit Müh‘ und Not vor [...]

Lies weiter»

Zum Glück Aussenseiter

Außenseiter? Sei froh darüber! Keine Lust  zu lesen? Hör dir den Content hier an: https://nataliemueller.net/dui-1-aussenseiter-zum-glueck/ Kennst du sie auch noch? Damals in der Schulzeit wo es immer diesen einen Mitschüler gab, der immer alleine war. Er hatte keinen Sitznachbarn. Die Pausen verbrachte er alleine. Bei Ausflügen blieb der Sitz neben ihm auch leer. Er [...]

Lies weiter»

Unabhängigkeit

Unabhängigkeit erreichen kann jeder. Du auch! Keine Zeit zu lesen? Hör dir den Artikel hier an: https://nataliemueller.net/folge-00-die-einfuehrung-in-dein-unabhaengiges-ich/ Heute mal ein Artikel der ein wenig persönlicher ist. Ich habe nämlich endlich meinen Namen gefunden. Also nicht meinen wirklichen Namen, den kenn ich ja schon immer. Nein, der Name der das, was i [...]

Lies weiter»

Persönlichkeitsentwicklungsburnout

Wenn es schnell viel zu viel wird. Keine Zeit zu lesen? Hör dir die Podcastfolge zu diesem Artikel an: NM – 10 – Persönlichkeitsentwicklungsburnout Kennst du dieses Gefühl der Überforderung in der Persönlichkeitsentwicklung? Viele predigen in der Persönlichkeitsentwicklungsszene, dass du 1000 Dinge am Tag machen sollst, sonst kannst du dich nicht en [...]

Lies weiter»

 

Click Here to Leave a Comment Below 2 comments
Melanie - 14. März 2018

Hallo Natalie,

ganz toll geschrieben, ich finde mich zu 100 % darin wieder. Ich will auch alles auf einmal, und es deprimiert, wenn eben nicht alles auf einmal geht. Du schreibst ja auch, sich einzugestehen, dass wir eben nicht alles auf einmal erreichen können, ist hart.

Ich habe mir unbewusst schon meine Priorität gesetzt, und es ist echt wichtig, sich klar zu machen, ob man es aushält die anderen Bereiche dafür zu vernachlässigen. Ab und zu denke ich dann aber schon daran, dass die anderen Bereiche leiden. Da hilft es, sich dann seiner Prioritäten wieder bewusst zu werden.

Geduldig zu sein, ist so wichtig im Leben. Das lerne ich immer mehr und mehr. Dann läuft alles viel besser und man ist so viel entspannter. Aber das ist noch ein Weg bis dahin!

Ganz liebe Grüße

Melanie

Reply
    Natalie - 14. März 2018

    Hi Melanie!

    Danke für deinen Kommentar.
    Ja es is mega hart zu sehen, wenn andere Bereiche leiden. Du hilft nur, sich immer wieder bewusst machen, warum man das gerade tut. Oder eben die Prioritäten wieder versetzten. Ein gewisses Grad an Aushalten muss aber sein. Entweder, dass ein Bereich leidet oder dass es eben langsam geht.

    Liebe Grüße
    Natalie

    Reply

Leave a Reply: